Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2001

09:37 Uhr

Ruhiger Handel vor der US-Zinsentscheidung

Zurückhaltung an der Deutschen Börse

Anleger und Händler warten auf den Zinsentscheid der US-Notenbank. Gewinner könnte heute Daimler-Chrysler werden, deren Aktie um fast 3 % gestiegen ist.

dpa-afx FRANKFURT. Die ersten Handelsminuten an der Frankfurter Börse waren am Mittwochmorgen von der Zurückhaltung der Anleger vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank geprägt. Bei geringen Umsätzen legte der deutsche Aktienindex Dax um 0,08 % auf 6 744,78 Zähler zu. Der Nemax50 sank um 1,48 % auf 802,26 Punkte, während die 70 Nebenwerte im MDax mit einem Aufschlag von 0,16 % auf 4 800,64 Punkte eröffneten.

Daimler-Chrysler schossen um 2,85 % auf 51,26 Euro, nachdem in Japan das Gerücht die Runde gemacht hatte, Toyota wolle für die Sternmarke ein Übernahmeangebot machen. Größter Verlierer waren Karstadt-Quelle, die sich um 1,75 % auf 37,53 Euro verbilligten.

Die Siemens-Aktie stieg um 0,73 % auf 152,50 Euro, nachdem der Münchner Technologiekonzern eine Steigerung beim Gewinn und Umsatz für das erste Quartal veröffentlicht hatte. Die Infineon-Aktie gewann 0,35 % auf 46,01 Euro, nachdem der Halbleiterhersteller hat einen Anstieg beim Ergebnis und Umsatz im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2000/2001 bekannt gegeben hatte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×