Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2001

14:03 Uhr

Ruhiges Geschäft

Deutsche Aktien freundlich

Die Grundstimmung am Markt sei gut, sagten Händler. Da die Wall Street aber feiertagsbedingt geschlossen bleibe, hielten sich viele Anleger zurück.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Montag bei niedrigen Umsätzen freundlich tendiert. Die Grundstimmung am Markt sei gut, sagten Händler. Da die Wall Street aber feiertagsbedingt geschlossen bleibe, hielten sich viele Anleger zurück. Auch warnten einige Broker vor zu großer Euphorie, da die Entwicklung der US-Konjunktur noch unklar sei. Am Neuen Markt halte der Trend zur Konzentration auf qualitativ hochwertige Aktien an, hieß es. ThyssenKrupp legten nach optimistischen Ergebnisprognosen kräftig zu. Bei Infineon sorgten nach Aussage von Marktteilnehmern käufe eines großen Anlegers für Gewinne.

Bis zum Mittag gewann der Deutsche Aktienindex (Dax) 0,69 % auf 6534,83 Punkte. Am Neuen Markt stieg der Nemax-All- Share-Index um 2,25 % auf 2595,81 Zähler und der Nemax-50 um 3,22 % auf 2600,67 Punkte. Der MDax für die mittelgroßen Werte tendierte gegen Mittag 0,19 % höher bei 4569,41 Punkten.

Pessimismus weicht langsam

Der Pessimismus der vergangenen Woche weiche langsam optimistischeren Zukunftseinschätzungen, sagte Martin Siegel, Vize-Präsident Equity Trading der Bank Sal. Oppenheim. Gefragt sind Händlern zufolge konjunkturabhängige Titel. Sie profitierten von einem robusten Wachstum in Europa und vor allem in Deutschland. Gleichzeitig rückten die großen Verlierer des vergangenen Jahres wieder stärker ins Blickfeld. Bei einigen Papieren seien die Anleger der Ansicht, dass die Höhe der Verluste nicht gerechtfertigt sei, hieß es. Siegel warnte trotz der freundlichen Grundstimmung vor Euphorie. Die eingeschlagene Richtung der US-Konjunktur sei nach wie vor unklar.

Am Neuen Markt setzte sich nach Aussagen der Marktteilnehmer der Trend des "Stock Picking" fort. Die Anleger konzentrierten sich auf qualitativ hochwertige Titel, die gute Ergebnisse oder gute Perspektiven aufwiesen. Außerdem sei die Gegenreaktion auf vorangegangene Gewinne in einigen Fällen übertrieben worden, so dass sich verschiedene Aktien auf sehr günstigem Kursniveau befänden.

Thyssen-Krupp und Telekom gefragt

Im Dax lagen am Montag Thyssen-Krupp weit vorn in der Gunst der Anleger, die um 3,06 % auf 18,54 Euro zulegten. Händlern zufolge seien die am Vormittag veröffentlichten Prognosen für das laufende Jahr besser als erwartet ausgefallen. Zudem hatte der Stahlkonzern einen größeren Zukauf angekündigt, aber keine Details genannt.

Stark gefragt waren auch Deutsche Telekom, die Händlern zufolge vor allem von den Kursgewinnen der US-Telefongesellschaft AT&T vom Freitag profitierten. Die T-Aktie verteuerte sich um 3,26 % auf 38,35 Euro.

Bei Infineon sorgten nach Aussage von Marktteilnehmern Käufe eines großen Anlegers für ein Plus von 1,91 % auf 43,82 Euro. Henkel verloren unterdessen 3,38 % auf 68,60 Euro, während Karstadt-Quelle um 2,03 % auf 35,20 Euro nachgaben. Diese beiden Unternehmen litten unter der Hinwendung der Anleger hin zu konjunkturabhängigen Titeln und Technologie-Werten, sagten Broker.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×