Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2003

10:16 Uhr

Rund ein Drittel weniger

Citigroup streicht Stellen in Japan

Die Citigroup Inc, New York, will einem Pressebericht zufolge ihr Verbraucherkreditgeschäft in Japan verkleinern. Hierzu sollen rund 2000 Stellen gestrichen sowie 500 Geschäftsstellen geschlossen werden, berichtet die Zeitung "Nihon Keizai" am Wochenende.

vwd TOKIO. Die Stellenkürzungen sollen durch einen Einstellungsstopp und Frühpensionierungen erreicht werden. Der Zeitung zufolge sind 32 Prozent des Personalbestandes im japanischen Verbraucherkreditgeschäft von Citigroup betroffen und rund die Hälfte aller Niederlassungen.

Die Kürzungen innerhalb der Finanzgruppe begründe die Bank mit der schleppenden japanischen Wirtschaft. Einem betriebsinternen Dokument zufolge rechnet sie vorerst nicht mit einem kräftigeren wirtschaftlichen Wachstum in Japan. Das Japangeschäft der Citigroup umfasst Banken sowie den Handel mit Wertpapieren, Versicherungen und Kreditkarten mit insgesamt 11 000 Angestellten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×