Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2000

14:01 Uhr

Handelsblatt

Russen können Kredite für Häuser mit Nachwuchs tilgen

Russlands Geburtenrate sinkt dramatisch. Wer künftig vier Kinder bekommt, hat sein neues Eigenheim abbezahlt.

dpa MOSKAU. Mit der Produktion von Nachwuchs können junge Ehepaare in der russischen Region Pensa künftig ihre Häuser abbezahlen. Das sieht das Programm "Ein Haus für die junge Familie" vor, mit dem Gouverneur Wassili Botschkarjow die seit Jahren sinkende Geburtenrate in der ländlichen Region wieder steigern will. "Ein Kind tilgt 25 % des Kredits", sagte Botschkarjow. Wer vier Kinder bekomme, habe sein Eigenheim also abbezahlt. Die ersten Anfragen für ein Haus in der ländlichen Region seien bereits eingegangen, meldete die Nachrichtenagentur Itar-Tass am Donnerstag.

Am vergangenen Wochenende hatte Präsident Wladimir Putin in einer Grundsatzrede vor dem Parlament vor einem rapiden Rückgang der Bevölkerungszahl in Russland gewarnt. In den vergangenen acht Jahren ist die Bevölkerungszahl in Russland nach demographischen Erhebungen um 3,4 Mill. auf 145,5 Mill. Menschen zurückgegangen. Der Sport- und Gesundheitsausschuss der Duma erwartet bis 2025 einen Rückgang auf 100 Mill. Menschen.

Die kritische demographische Situation in Russland wird unter anderem auf Armut, schlechte Ernährung, Umweltverschmutzung sowie den anhaltend hohen Alkohol- und Zigarettenkonsum zurückgeführt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×