Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2000

11:52 Uhr

Russicher Präsident bezeichnet Gespräche als "intensiv und ergebnisorientiert"

Putin gibt sich nach Treffen mit Schröder wortkarg

Viel hatte Russlands Präsident Wladimir Putin den Medien nach dem ersten Zusammentreffen mit Bundeskanzler Schröder nicht zu sagen.

dpa BERLIN. Der russische Präsident Wladimir Putin hat die ersten persönlichen Gespräche mit Bundeskanzler Gerhard Schröder "intensiv und ergebnisorientiert" genannt. Deutschland sei der wichtigste Partner seines Landes in Europa sagte Putin zum Auftakt der deutsch-russischen Konsultationen am Donnerstag in Berlin.

Auch nach den Worten Putins, der vor den Kameras nicht deutsch, sondern russisch sprach, ging es im ersten Teil des Gesprächs um Wirtschaftsfragen und die bilateralen Beziehungen. "Dabei sind Schlüsselmomente definiert worden, die wir angehen müssen", sagte Putin. Im weiteren Verlauf sollten auch Fragen der europäischen Sicherheitspolitik besprochen werden. Die Pressekonferenz der beiden Politiker dauerte nur wenige Minuten. Fragen sollen erst an diesem Freitag beantwortet werden, sagte Schröder.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×