Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2002

17:39 Uhr

Handelsblatt

Russlands Wirtschaft wuchs um fünf Prozent

Trotz der weltweiten Flaute konnete die russische Wirtschaft zulegen. Die Ausfuhren gingen zurück, die Einfuhren stiegen.

dpa MOSKAU. Die russische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr ungeachtet der weltweiten Konjunktur-Krise weiter rasant gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg nach Angaben des Wirtschaftsministeriums um fünf Prozent nach 8,3 % im Vorjahr. Erneut sei ein Überschuss im Haushalt erzielt worden, während es in den neunziger Jahren stets ein Defizit gab. Die Währungsreserven stiegen gegen Ende 2001 auf 36 Mrd. Dollar (41,9 Mrd Euro). Die Industrieproduktion habe um 4,9 % zugenommen.

Der Außenhandelsüberschuss schrumpfte nach Schätzung staatlicher Wirtschaftsexperten um 10,7 Mrd. Dollar auf 50 Mrd. Dollar. Die Ausfuhren verringerten sich um 2,6 % auf 102,9 Mrd. Dollar. Dabei stiegen die Ausfuhren in Länder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) um 7,6 % auf 15,3 Mrd. Dollar.

Die Einfuhren wuchsen insgesamt um 17,8 % auf 52,9 Mrd. Dollar. Importe aus Ländern außerhalb der GUS stiegen um 26,7 % auf 39,9 Mrd. Dollar, während Einfuhren aus dem GUS-Raum um 3,3 % auf 13 Mrd. Dollar zurückgingen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×