Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

17:51 Uhr

Handelsblatt

Safeco: Verhageltes Geschäft

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Die winterlichen Stürme haben das Ergebnis des Versicherers Safeco verhagelt. Das Unternehmen gab bekannt, dass im vierten Quartal ein Verlust von fünf bis zehn Cents pro Aktie im operativen Geschäft hingenommen werden muss.

Analysten gingen davon aus, dass Safeco einen Gewinn von 19 Cents pro Aktie melden wird. Das Management macht das schlechte Wetter für das enttäuschende Ergebnis verantwortlich. Voraussichtlich müssen etwa 18 Millionen Dollar an Schadensleistungen bezahlt werden. Darüber hinaus verdaut das Unternehmen noch Verluste, die durch die Akquisition des Branchenkonkurrenten American States Insurance entstanden sind.



Analysten sind der Meinung, dass das Unternehmen zu teuer gekauft wurde. Seit der Akquisition 1997 hat Safeco die Preise sehr stark angehoben, um die Verluste zu decken. Die Aktie musste auf Grund der negativen Nachrichten Kurseinbußen von rund 13 Prozent hinnehmen und notierte am Mittag bei 25,50 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×