Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

16:40 Uhr

Satellitengeschäft

EADS will Allianz mit Alcatel

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat sein Interesse an einer Allianz mit dem französischen Konkurrenten Alcatel im derzeit defizitären Satellitengeschäft bekräftigt.

Reuters MÜNCHEN/PARIS. "Wir sprechen mit vielen Partnern, Alcatel ist nur eine Möglichkeit", sagte EADS-Co-Chef Rainer Hertrich dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Alcatel wies den Vorstoß dagegen zurück und erklärte, es habe kein Interesse an einer Allianz im Satellitengeschäft.

"Wegen der außerordentlichen strategischen Bedeutung des Geschäfts können wir uns allerdings keine Minderheitsbeteiligung vorstellen", sagte Hertrich. EADS hatte im Dezember erklärt, das Unternehmen wolle die Konsolidierung im Satellitengeschäft aktiv vorantreiben. Eine Alcatel-Sprecherin sagte dagegen, das Satellitengeschäft gehöre zum Kernbereich des Unternehmens. "Momentan suchen wir keine große Allianz in diesem Bereich", fügte sie hinzu.

Hertrich kündigte ferner an, EADS wolle sich in den USA und Großbritannien verstärken. "Langfristig werden wir auf dem US-Markt ohne Joint Ventures oder Zukäufe (...) nicht auskommen. Dasselbe gilt für Großbritannien." In den USA sei EADS im vergangenen Jahr mit verschiedenen Aufträgen ein gutes Stück vorangekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×