Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2003

10:27 Uhr

Schadenersatz wegen unerlaubter Werbung

Schwarzenegger hat Millionenklage eingereicht

Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger hat einen Autohändler im US-Bundesstaat Ohio auf 20 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt.

HB/ dpa LOS ANGELES. Wie die "Los Angeles Times" am Mittwoch berichtete, hatte der Autoverkäufer ein Bild Schwarzeneggers für Werbezwecke benutzt. Ein Foto, das den "Terminator"-Star mit dunkler Sonnenbrille zeigt, sei im April vergangenen Jahres für eine Zeitungsanzeige des Autohauses verwendet worden.

Nach Informationen der "Times" wurde die Klage bereits im Sommer bei einem Bundesgericht eingereicht. Die Zeitung führt den Fall als Beispiel für die Klagefreudigkeit des Hollywoodstars an. So habe Schwarzenegger in den letzten Jahren bereits eine Reihe von Millionen-Prozessen geführt, um seinen Ruf zu schützen. Unter anderem dürfe sich seither auch ein kanadischer Fitnessclub nicht mehr "Arnold's Gym" nennen, meldet die Zeitung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×