Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

16:46 Uhr

Reuters COBURG. Die erhoffte Trendwende in der Kfz-Versicherung hat der HUK-Coburg Versicherungsgruppe in der ersten Jahreshälfte ein höheres Beitragswachstum beschert. Die Beitragseinnahmen stiegen um 4,1 (1999: 2,6) Prozent auf 4,27 Mrd. DM, wie die HUK am Montag in Coburg mitteilte. Der Gesamtumsatz lag nach ihren Angaben bei 4,40 Mrd. DM. Die bis 1998 rückläufigen und 1999 nur um 0,9 % gewachsenen Einnahmen in der Kraftfahrt-Versicherung seien in den ersten sechs Monaten um 2,5 % auf 2,96 Mrd. DM gestiegen. Das Neugeschäft in der Haftpflicht nahm um vier Prozent zu.

In der Kfz-Versicherung hätten die Schäden mäßig zugenommen, die Sachversicherungen litten dagegen unter den gehäuften Sturm- und Hagelschäden, hieß es weiter. Größter Wachstumsträger war im ersten Halbjahr die private Krankenversicherung mit einem Plus von 18,1 % bei den Beitragseinnahmen auf 305,5 Mill. DM.

Beim zweitgrößten Autoversicherer Deutschlands waren zur Jahresmitte 6,43 Mill. Fahrzeuge versichert. Bei den neuen Verträgen habe sich bereits die Hälfte der HUK-Kunden für ein Paket mit Kfz-Schutzbrief entschieden. Gleichzeitig habe die Schadenhäufigkeit leicht abgenommen. In der Unfall- und in der Sachversicherung erhöhten sich die Beiträge um 2,5 % auf 408,6 Mill. DM, der Bestand nahm um 3,4 % auf 6,66 Mill. Risiken zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×