Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2003

13:49 Uhr

Scheidung noch kein Thema

Oliver Kahns Trennung auf Zeit

Rund drei Wochen nach Bekanntwerden einer Affäre mit einer 21-Jährigen wollen sich Fußball-Nationaltorwart Oliver Kahn (33) und seine Frau Simone (31) trennen. Auf eine Scheidung verzichtet das Paar allerdings vorerst, berichtete die "Bild"-Zeitung in ihrer Freitagausgabe.

HB/dpa HAMBURG/MÜNCHEN. In einem Interview mit dem Blatt sagten beide, sie hätten sich auf Grund der Ereignisse der vergangenen Wochen entschlossen, vorerst privat getrennte Wege zu gehen. Kahn hatte kürzlich zugegeben, es gebe eine andere Frau in seinem Leben. "Wie es mit Verena weitergeht, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen", erläuterte der Keeper des FC Bayern München.

"Eine Scheidung kommt für uns beide zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Betracht", sagte Kahn in dem Interview. Finanzielle Gründe habe diese Entscheidung allerdings nicht. Es gebe ohnehin einen Ehevertrag, in dem alle Geldangelegenheiten gerecht geregelt seien. "Viel wichtiger ist für mich, dass ich meine Tochter Katharina und meinen Sohn David jederzeit sehen kann." David war erst Anfang März - nach Bekanntwerden der Affäre mit der Münchnerin Verena K. - geboren worden.

Kahn sagte, ein Seitensprung sei für ihn kein Kavaliersdelikt, da Moral und Ethik für ihn einen hohen Stellenwert hätten. "Auch ist der Zeitpunkt, an dem die Sache an die Öffentlichkeit kam, verwerflich." Gleichzeitig kritisierte Kahn die Berichterstattung einiger Medien. "Vor allem die Kälte und Herzlosigkeit, die mir als Mensch unterstellt wurde, hat mich betroffen gemacht."

Simone Kahn sagte, sie freue sich auf ihre Zukunft. "Ich werde mein Leben nun selbst in die Hand nehmen." Gemeinsam erklärte das Paar, es hoffte, dass die Medien nun wieder Rücksicht auf die Privatsphäre nähmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×