Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2003

20:35 Uhr

Schering-Aktien drücken Leitindex

Dax geht wieder die Puste aus

Belastet von schwächeren US-Börsen hat der Deutsche Aktienindex am Donnerstag an Wert verloren, obwohl Kursgewinne des Energieriesens Eon und des Softwarekonzerns SAP den Index stützten.

Reuters FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsen-Index schloss 0,47 Prozent tiefer bei 2693 Punkten. Den Dax belasteten neben den schwachen US-Börsen auch die unter Druck stehenden Titel des Pharmakonzerns Schering und der Münchener Rück. In den USA tendierte der Dow-Jones-Index für die Standardwerte zum Handelsschluss in Frankfurt 0,8 Prozent und die Technologiebörse Nasdaq 1,2 Prozent im Minus.

Im Mittelpunkt des Dax-Handels standen bei hohen Umsätzen die Anteilsscheine von Eon, die sich um 2,9 Prozent auf 40,45 Euro verteuerten. Im Verhandlungspoker um die Ruhrgas-Übernahme verdichteten sich am Donnerstag die Anzeichen für eine außergerichtliche Einigung des Energieriesen mit den neun Fusionsgegnern. Am Freitag will das Oberlandesgericht Düsseldorf eine Entscheidung des Kartellsenats verkünden.

Die SAP-Scheine legten ebenfalls um rund 2,9 Prozent auf 86,02 Euro zu. Europas größter Softwarekonzern hat 2002 sein als ehrgeizig geltendes Renditeziel deutlich übertroffen und sich für 2003 eine weitere Steigerung um einen Prozentpunkt auf fast 24 Prozent vorgenommen.

Dagegen verloren die Schering-Anteile 5,3 Prozent auf 37,00 Euro. Der Pharmakonzern hat die Umsatzerwartungen der Analysten für das Geschäftsjahr 2002 nur knapp erfüllt. "Die Zahlen waren eine kleine Enttäuschung", urteilte der Analyst Sascha Tinnefeld von der WGZ Bank. Vor allem der starken Euro habe die Umsätze gedrückt.

Unter Druck standen auch die Münchener Rück-Titel, die 3,8 Prozent ihres Wertes einbüßten. Händler fürchten einen Verkauf von Münchener Rück-Aktien durch die HypoVereinsbank (HVB), die mehr als 13 Prozent an dem Rückversicherer hält. HVB-Chef Dieter Rampl hatte zuvor gesagt, er wolle die Ertragslage der Bank durch den Verkauf von Beteiligungen stärken, ohne jedoch Details zu nennen.

Der Nebenwerte-Index MDax schloss 0,11 Prozent höher auf 2929 Punkte. Am Neuen Markt büßte der Nemax50-Index 0,25 Prozent auf 356 Zähler ein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×