Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2000

15:41 Uhr

vwd FRANKFURT. Am deutschen Rentenmarkt haben sich die Kurse am Donnerstag gut behauptet gezeigt. Die durchschnittliche Umlaufrendite fiel von 5,29 auf 5,28 %, die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe verharrte bei 5,26 %. Händler sprachen von einem ruhigen Geschäft und dünnen Umsätzen. "Es war noch weniger los als gestern - das ist eben das Sommerloch", sagte eine Teilnehmerin. Die Entscheidung der US-Notenbank, die Zinsen unverändert zu lassen, sei erwartet worden und habe daher keine nennswerten Impulse ausgelöst, hieß es.

Zur Kasse wurden 44 Anleihen mit Abschlägen von bis zu 0,1 Prozentpunkten gezählt, ihnen standen 44 Gewinner mit Aufschlägen von bis zu 0,27 Prozentpunkten gegenüber. Die Bundesbank verkaufte Anleihen im Volumen von 2,8 Mill. Euro, nachdem sie am Vortag Anleihen für 184,5 Mill. Euro aus dem Markt genommen hatte. Der REX ging mit 109,951 % aus der Sitzung nach 109,906 % am Mittwoch.

Die zehnjährige Bundesanleihe mit einer Laufzeit bis Juli 2 010 und einem Kupon von fünfeinviertel Prozent stieg um 0,04 %punkte auf 100,03 Prozent. Die dreißigjährige Bundesanleihe mit einem 6,25-prozentigen Kupon erhöhte sich um 0,11 Prozentpunkte auf 111,74 %. Die Bundesobligation der Serie 135 mit fünf Prozent Kupon gewann 0,04 Prozentpunkte auf 99,59 %. Die DEM-Auslandsanleihen und die Titel der Schwellenländer zeigten sich behauptet, während die Türken ein wenig nach oben gelaufen seien, hätten die Türken unverändert notiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×