Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

16:20 Uhr

dih MÜNCHEN. Der Internet-Shop für Gesundheits- und Kosmetikprodukte Vitago plant für den Sommer den Gang an die Börse. Das sagte Vorstandschef Adrian Fopp dem Handelsblatt. Das Münchener Unternehmen legt derzeit ein rasantes Expansionstempo vor, um den Wettlauf um die Marktführung in diesem Segment des Internet-Handels zu erringen. So will es die Zahl der Beschäftigten von derzeit 85 bis zum April auf rund 200 steigern. Erst im Dezember hat Vitago seinen deutschen Shop unter www.vitago.de ins Netz gestellt. Er hat etwa 15 000 Markenprodukte im Angebot. Schon im März sollen Ableger in Frankreich, Italien und Großbritannien online gehen.

Gründer von Vitago sind Fopp und drei weitere Harvard-Absolventen. Finanziert wurde das Unternehmen bisher von den Risikokapital- Gesellschaften Earlybird Venture Capital und Highland Capital Partners.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×