Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2000

15:58 Uhr

Schnelles Wachstum

Intershop wächst rasant

Das Unternehmen profitiert vom Boom beim elektronischen Handel. Noch in diesem Jahr soll die Gewinnschwelle erreicht werden.

dpa HAMBURG/JENA. Die Intershop Communications AG, einer der weltweit führenden Hersteller von Internet-Software für den elektronischen Handel, will in diesem Jahr bei starkem Wachstum die Gewinnschwelle erreichen. "Der Markt wächst dynamisch mit ungefähr 100 % pro Jahr", sagte Vorstand Wilfried Beeck am Dienstag in der Hauptversammlung in Hamburg. "Daran orientieren wir uns." Das Unternehmen wolle aber selbst keine Umsatz- und Ergebnisprognosen abgeben. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 258 % auf 25 Mill. Euro.

Intershop wurde 1992 von Stephan Schambach in Jena gegründet und spezialisierte sich 1994 auf Software für den elektronischen Handel (E-Commerce). Seit 1996 ist das Unternehmen in den USA aktiv, wo heute die Unternehmensleitung angesiedelt ist.

"Der Markt ist weniger stark von Konkurrenz bestimmt, als man gemeinhin denkt", sagte Schambach. Gegenwärtig wachse die Nachfrage nach E-Commerce-Software in einer solchen Geschwindigkeit, dass die Konkurrenten nicht das größte Problem seien. "Wir müssen vielmehr sehen, dass wir unsere Software möglichst schnell an die Kunden verteilen", sagte Schambach. Seit Beginn des Jahres wuchs die Belegschaft um 200 auf 750 Beschäftigte, davon rund 400 am Standort Jena. Dort soll auch künftig die Entwicklungsabteilung des Unternehmens angesiedelt sein.

Die neue Intershop-Software "Enfinity", die erst seit dem vergangenen Herbst erhältlich ist, wurde vom Markt gut angenommen und trägt bereits jetzt mehr als ein Drittel zum Umsatz bei. Intershop expandiert regional weiter und eröffnet neue Niederlassungen in Asien. Schwerpunkt des Geschäfts bilden jedoch die USA, die im ersten Quartal 46 % zu Intershop-Umsatz beisteuerten. Nur noch 15 % des Umsatzes macht das Unternehmen in Deutschland. Durch die hohen Investitionen in Marketing und Vertrieb hat Intershop bislang stets Verluste ausgewiesen. Dieses Jahr will das Unternehmen erstmals Gewinne zeigen.

Vertreter der Aktionärsvereinigung lobten das Management für seine Leistung und die "atemberaubende Kursrallye". Der Kurs der Intershop- Aktie hat sich in den vergangenen zwölf Monaten etwa verfünffacht. "Sie haben die Erwartungen des Marktes im Gegensatz zu anderen Unternehmen nicht enttäuscht", sagte ein Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×