Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2002

15:28 Uhr

"Schritt ins Internet war naheliegend"

Preussag will mittelfristig 10 % des Umsatzes online erlösen

Die Preussag AG, Hannover, will mittelfristig 10 % ihres Umsatzes über die neuen Medien erzielen. Das hat der unter anderem für IT und Neue Medien zuständige Bereichsvorstand Sebastian Ebel beim "Forum Tourismusindustrie" angekündigt, das das Unternehmen am Montag in Berlin veranstaltete. Im abgelaufenen Geschäftsjahr seien bereits rund 1,5 % der Buchungen über die neuen Medien erfolgt, sagte Ebel. Er wies darauf hin, dass die "klassische Reisebuchung" im Grunde bereits seit längerem online erfolge. "Der Schritt ins Internet war und ist naheliegend", betonte Ebel.

vwd BERLIN. Allerdings wandte er sich gegen Branchenvorhersagen, denen zufolge mittelfristig rund die Hälfte des Geschäftes von Touristikunternehmen über elektronische Medien abgewickelt werde. Da der Trend hin zu einer Spezialisierung etwa auf Wellness- oder Erlebnis-Reisen gehe, werde nicht mehr als die mittelfristig erwarteteten 10 % über das Internet abwickelbar sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×