Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

16:09 Uhr

dpa BERLIN. Bundeskanzler Gerhard Schröder und der französische Staatspräsident Jacques Chirac wollen am 31. Januar in Straßburg zusammenkommen. Dies teilte am Mittwoch eine Regierungssprecherin in Berlin auf Anfrage mit. Voraussichtlich werden auf französischer Seite Ministerpräsident Lionel Jospin, Außenminister Hubert Vedrine und Europaminister Pierre Moscovici teilnehmen. Schröder lässt sich von Außenminister Joschka Fischer begleiten.

Bei dem Sondertreffen soll über Konsequenzen aus den Ergebnissen des EU-Gipfels von Nizza im Dezember beraten werden. Zur Sprache kommen dürften auch die in Nizza zu Tage getretenen Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden Regierungen. Die nächsten normalen deutsch-französischen Konsulationen stehen erst im Juni an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×