Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2003

13:08 Uhr

Handelsblatt

Schröders Vier-Punkte-Plan für Nachkriegsordnung

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat in seiner Regierungserklärung einen Vier-Punkte-Plan für die Schaffung einer demokratischen Nachkriegsordnung im Irak und der gesamten Region vorgelegt.

HB/dpa BERLIN. Darin heißt es wörtlich:

- Die territoriale Integrität des Irak muss erhalten bleiben. Seine Unabhängigkeit und politische Souveränität muss vollständig wiederhergestellt werden.

- Das irakische Volk muss über seine politische Zukunft selbst bestimmen. Die Rechte der dort lebenden Minderheiten müssen gewahrt werden.

- Die Ölvorkommen und natürlichen Ressourcen des Landes müssen im Besitz und unter der Kontrolle des irakischen Volkes bleiben und diesem zu Gute kommen.

- Im Nahen und Mittleren Osten muss ein politischer Stabilisierungsprozess in Gang kommen, der für alle in der Region lebenden Völker eine Perspektive auf ein Leben in Frieden und Wohlstand eröffnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×