Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2001

09:58 Uhr

dpa-afx PARIS. Total-Elf-Fina SA hat den Gewinn ohne Sondereinflüsse im Jahr 2000 um 127 % auf 7,6 Mrd. Euro gesteigert. Gestiegene Ölpreise und ein schwacher Euro hätten dem Konzern die deutliche Gewinnsteigerung beschert, teilte das im französischen Leitindex CAC-40 notierte Unternehmen bei der Bekanntgabe der vorläufigen Geschäftszahlen am Mittwoch mit.

Der Umsatz der belgisch-französischen Gruppe stieg im gleichen Zeitraum um 55 % auf 116 Mrd.. Euro. Der aus der Fusion der Konkurrenten Total-Fina und Elf Aquitaine im März 2000 hervorgegangene Konzern gab den Gewinn pro Aktie mit 10,7 Euro an - ein Plus von 125 % gegenüber 1999. Das Unternehmen war im vergangenen Jahr durch die Kosten für die Beseitigung der Ölpest nach dem Untergang des maltesischen Tankers "Erika" vor der Bretagne belastet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×