Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2003

08:20 Uhr

Schwaches Mineralölsteueraufkommen

Steuereinnahmen haben sich leicht stabilisiert

Die Steuereinnahmen haben sich im Februar etwas erholt. Nach Informationen des Handelsblatts (Mittwochausgabe) lag das Aufkommen ohne Gemeindesteuern mit 29,25 Mrd. Euro 2,5 % über dem des Vorjahresmonats. Das Bundesfinanzministerium will diese Zahlen am 26. März veröffentlichen.

asr/uhl BERLIN. Wegen des miserablen Januars sind die Einnahmen aber weiter unter Plan. Besonders betroffen ist der Bund: Seine Einnahmen sind 9,4 % geringer als in den ersten beiden Monaten 2002. Ein wesentlicher Grund ist das schwache Mineralölsteueraufkommen. Die Länder stehen mit einem Minus von 2,2 % etwas besser da.

Günstiger als erwartet entwickelten sich im Februar die beiden großen Gemeinschaftsteuern: Das Lohnsteueraufkommen stieg um 2,4 %, das der Steuern vom Umsatz sogar um 3,8 %. Auch das Aufkommen der Körperschaftsteuer war mit einem Minus von 372 Mill. Euro besser als im Februar 2002. Aber die Erstattungen lagen damit weiterhin über den Einnahmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×