Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2001

11:51 Uhr

vwd SYDNEY. Schwächer hat der Aktienmarkt am Montag in Sydney nach den Kursverlusten an der Wall Street vom Freitag geschlossen. Der All-Ordinaries-Index verlor 1,2 % bzw. 39,4 Punkte auf 3 265,3. Das Handelsvolumen betrug rund 444,6 (Freitag: 512) Mio Aktien im Wert von 1,22 (1,29) Mrd A-$, wobei 666 (615) Werte abgaben und 438 (489) stiegen. Leichte Gewinne im Rohstoffsektor wurden überschattet von Verlusten bei Branchen wie Banken, Telekommunikation und Medien. Das Minus des Bankensektors um 0,8 % begründeten Händler damit, dass Händler von der australischen Notenbank Ende der Woche eine Zinssenkung um 50 Basispunkte erwarten.

National Australia Bank fielen 0,8 % auf 29,67 A-$ und Commonwealth Bank gaben 1,2 % auf 31,62 A-$ ab. News Corp zogen bei starken Umsätzen den Markt mit sich in die Tiefe. Die Aktien verloren 6,0 % auf 16,51 A-$. Die Vorzugsaktien büßten 5,9 % auf 14,80 A-$ ein. Die Verluste folgten auf eine Reduzierung des ADR-Kurses in den USA am Freitag und einer Reduzierung der Prognosen für Umsatz und Gewinn für das Geschäftsjahr durch Merril Lynch. News Corp soll am Mittwoch in USA Halbjahresergebnise präsentieren. Bei den Telekommunikationswerten verloren Telstra knapp 2,0 % auf 6,96 A-$. Cable & Wireless Optus büßten 2,5 % auf 3,87 A-$ ein.

Wesfarmers schlossen 0,9 % höher bei 18,92 A-$, nachdem das Unternehmen einen Sprung des Nettogewinns für das erste Halbjahr um zwölf Prozent auf 111,8 Mill. A-$ gemeldet hatte. Nach Unternehmensangaben wurde der Gewinn durch die Übernahme eines Kohlebergwerks in Queensland deutlich erhöht. Ein Analyst sagte, das Ergebnis habe "die Erwartungen übertroffen". Auch der Gewinn für das Gesamtjahr soll über dem von 1999/2000 liegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×