Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

19:35 Uhr

Schwächerem Umsatz zum Trotz

Tele München steigert 2002 Ergebnis

Der Filmrechtehändler Tele München Gruppe (TMG) hat im schwierigen Medienjahr 2002 bei einem schwächeren Umsatz sein Ergebnis um gut 30 Prozent gesteigert.

Reuters MÜNCHEN. Der Umsatz der Gruppe sei 2002 nach vorläufigen Zahlen auf 180 Millionen Euro von 195 Millionen im Vorjahr geschrumpft, teilte die TMG am Donnerstag mit. Im September hatte das Unternehmen noch mit einem unveränderten Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro gerechnet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei im vergangenen Jahr aber um 31,8 Prozent auf 11,2 (Vorjahr: 8,5) Millionen Euro gestiegen, hieß es weiter. Darin enthalten seien bereits nochmals erhöhte Abschreibungen auf das Filmvermögen und Wertberichtigungen auf Wertpapiere.

Als besonders erfreulich bezeichnete TMG die Entwicklung ihrer 33-Prozent-Beteiligung am Fernsehsender RTL 2. Dort sei 2002 voraussichtlich das angepeilte Ergebnis von rund 46,5 Millionen Euro erreicht worden. Die beiden übrigen Teile des Senders gehören dem Heinrich Bauer Verlag und der Walt Disney Company .

Für 2003 erwartet das Unternehmen nach eigenen Angaben nach der Klärung der Lage bei der insolventen KirchMedia neue Perspektiven für die ganze Branche. Impulse für das digitale Fernsehen oder Video on Demand könnte auch der angekündigte Verkauf der Kabelnetze der Deutschen Telekom bringen, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×