Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

15:44 Uhr

Handelsblatt

Sears Roebuck: Kein gutes Fest

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Am Donnerstag hat die größte amerikanische Kaufhauskette hat gemeldet, dass 2.400 Stellen abgebaut werden sollen. Zudem werden 89 Geschäfte geschlossen.

Im vierten Quartal werden durch die Maßnahmen zusätzliche Kosten in Höhe von 100 Millionen Dollar anfallen. Der neue CEO Alan Lacy verfolgt den Plan, die Kosten massiv abzubauen und die Umsatzzahlen zu verbessern. Sears und der amerikanische Einzelhandel haben das schlechteste Weihnachtsgeschäft seit fünf Jahren verbucht. Hintergrund der geringeren Kauflust der US-Verbraucher ist die Aussicht auf eine Abkühlung der US-Konjunktur.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×