Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2003

12:33 Uhr

SEC ficht Buchung von Geschäften mit Bertelsmann an

AOL erneut im Visier der Börsenaufsicht

Die US-Börsenaufsicht SEC stellt die Bilanzierung einiger Werbegeschäfte von AOL Time Warner mit dem Bertelsmann-Konzern in Frage.

Reuters LOS AANGELES. AOL teilte am Freitag mit, das Unternehmen sei von den Mitarbeitern der SEC darüber informiert worden, dass einige Werbeumsätze bei Geschäften mit Bertelsmann nicht als Umsatz hätten verbucht werden dürfen. Nach Einschätzung der SEC-Mitarbeiter hätte ein Teil dieser Umsätze in Höhe von etwa 400 Millionen Dollar als Reduzierung des Kaufpreises für den Bertelsmann-Anteil an AOL Europe berücksichtigt werden müssen.

Die Bilanzprüfer von AOL seien allerdings überzeugt, dass diese Werbeeinnahmen richtig abgebucht worden seien, hieß es. Bertelsmann hatte 2002 seinen 49-Prozent-Anteil an AOL Europe an AOL Time Warner für 6,75 Milliarden Dollar in bar verkauft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×