Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2000

21:44 Uhr

Reuters PEKING. In China hat die Polizei einen Mann unter dem Vorwurf festgenommen, im Internet umstürzlerische Informationen verbreitet zu haben. Der Schwiegerveter des 36-jährigen Huang Qi sagte am Mittwoch, dieser habe auf seiner Internet-Site www.6-tianwang.com Einzelheiten über die gewaltsame Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem Platz des Himmlischen Friedens am 4. Juni 1989 in Peking veröffentlicht. Huang sei mit seiner Frau am Samstag in Chengdu festgenommen worden und werde unter dem Verdacht umstürzlerischer Aktivitäten festgehalten. Seine Frau Zeng Li sei wieder frei.

Huang sei in der Vergangenheit zunächst von den staatlichen chinesischen Medien für seine Internet-Aktivitäten gelobt worden, weil er eine Web-Site für die Suche nach vermissten Personen eingerichtet habe, teilte das in Hongkong ansässige Informationszentrum für Menschenrechte und Demokratie mit. Erst im vergangenen Jahr habe Huang eine neue Web-Site aufgebaut, auf der er Informationen zur Menschenrechtslage und Korruption in China verbreitete. Sollte Huang verurteilt werden, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Beim Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens waren Militär und Polizei am 4. Juni 1989 brutal gegen die von Studenten angeführte Demokratiebewegung vorgegangen und hatten dabei Hunderte, nach einigen Schätzungen sogar Tausende Menschen getötet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×