Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

16:49 Uhr

adx MÜNCHEN. Die Bonifatius Hospital & Seniorenresidenzen AG plant eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage. Wie der im SMAX notierte Betreiber von Senioreneinrichtungen am Dienstag in München mitteilte, soll damit den Aktionären der Curanum AG ein Einbringungsangebot unterbreitet werden. Die Gremien der Bonifatius AG haben in Abstimmung mit den Hauptaktionären der Curanum AG den Beschluss gefasst, 26,4 Mill. Stück neue Aktien auszugeben und den Aktionären der Curanum für eine Aktie 1,6 Stück Bonifatius-Aktien anzubieten. Auf der Grundlage des Schlusskurses vom Freitag wird eine Bonifatius-Aktie mit 3,52 Euro bewertet.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WEDIT Deloitte & Touche hat im Juli den Wert der Curanum AG mit 323 Mill. DM ermittelt. Auf der Basis vollständig ausgeübter Bezugsrechte ergibt sich ein Börsenwert der Curanum AG von 181,752 Mill. DM. Vorstand und Aufsichtsrat der Curanum AG werden den Curanum-Aktionären empfehlen, das Umtauschangebot anzunehmen. Beide Unternehmen betreiben zusammen 41 Senioreneinrichtungen mit 5 279 Betten in Deutschland. Zur Bonifatius AG gehören zurzeit auch zwei Einrichtungen in Österreich. Die beiden Unternehmen beschäftigen derzeit insgesamt 3 256 Mitarbeiter. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet das neue Unternehmen mit einem Umsatz von rund 270 Mill. DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×