Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2003

09:30 Uhr

Sieben Tote bei Hubschrauberkollision

Unklarheit über Situation in Umm Kasr

Bei der Kollision zweier britischer Hubschrauber sind nach offiziellen Angaben alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Die Hafenstadt Umm Kasr ist offenbar doch noch nicht vollständig eingenommen worden.

Das Archivbild zeigt zwei Sea-King-Hubschrauber. Foto: dpa

Das Archivbild zeigt zwei Sea-King-Hubschrauber. Foto: dpa

HB/dpa BAGDAD/LONDON. Die alliierten Streitkräfte haben die strategisch wichtige südirakische Hafenstadt Umm Kasr offenbar immer noch nicht vollständig unter Kontrolle. Ein Reporter der US-Fernsehstation CNN berichtete vor Ort, die Gegend um den alten Hafen sei immer noch als unsicher deklariert. Amerikanische Soldaten durchsuchten Haus für Haus. Das Abu-Dhabi-TV zeigte Live-Bilder von einem regen Helikopter- Verkehr über der Stadt. Der irakische Informationsminister Mohammed Sajjid el Sahhaf bestritt, dass die Alliierten die Stadt eingenommen hätten.

Die Alliierten haben innerhalb von 24 Stunden insgesamt drei Militärhubschrauber verloren. Sieben alliierte Soldaten sind beim Zusammenstoß zweier britischer Sea King-Hubschrauber über dem Persischen Golf ums Leben gekommen. Alle Crew-Mitglieder - sechs Briten und ein Amerikaner - seien bei dem "tragischen Unfall" getötet worden, sagte ein britischer Militärsprecher am Samstag. Die Untersuchung über die genaue Ursache des Unglücks dauere an. Ein feindlicher Angriff wurde ausgeschlossen.

Die beiden Hubschrauber waren nach den Angaben auf dem britischen Flugzeugträger "Ark Royal" stationiert. Der Unfall ereignete sich nach einem Bericht der BBC offenbar, nachdem einer der Helikopter gerade auf dem Flaggschiff der britischen Marine betankt worden war, während der andere von einer Mission zurückkam.

"Es gibt jede Menge Aktivitäten in der Luft", sagte ein Militärsprecher der BBC. Er betonte jedoch, dass sich alle Fluggeräte jederzeit in einem guten Zustand befänden und alle Flugbewegungen sorgfältig geplant würden. Bereits am Vortag war ein Transporthubschrauber der Alliierten in Kuwait abgestürzt. Dabei waren zwölf Soldaten getötet worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×