Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2000

16:07 Uhr

dpa-afx MÜNCHEN. Die Siemens AG hat einen Aufrag für 50 Mill. Euro von der China United Telecommunications Corporation (China Unicom) zum Ausbau ihres GSM-Netzes erhalten. Dies teilte der Konzern am Donnerstag in München mit. Siemens werde alle notwendigen Komponenten liefern und installieren, um das Mobilfunknetz in der Provinz Heilongjiang auf mehr als 800 000 Mobilfunkteilnehmer zu erhöhen. Geplant sei, den Auftrag im dritten Quartal abzuschließen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×