Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

10:40 Uhr

Reuters MANNHEIM, 25. MAI. Der Baukonzern Bilfinger + Berger AG rechnet nach den Umsatzeinbußen des vergangenen Jahres auch im Jahr 2000 mit einer weiter sinkenden Bauleistung. Das Unternehmen gab am Donnerstag in Mannheim bekannt, die Konzernleistung werde voraussichtlich um sechs Prozent auf insgesamt 8,4 Mrd. DM zurück gehen. Bereits in den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres sei die Gesamtleistung um acht Prozent auf 2,621 Mrd. DM gesunken. Dies sei in erster Linie die Folge der rückläufigen Bauproduktion in Asien. Der Auftragseingang sei per Ende April um 14 % auf 3,586 Mrd. DM gestiegen.

Der Auftragsbestand habe in den ersten vier Monaten mit 8,78 Mrd. DM um zwei Prozent über dem Vorjahreswert gelegen, teilte Bilfinger weiter mit. Die für das Gesamtjahr erwarteten Umsatzrückgänge sollen sowohl das Auslands- als auch aus das Inlandsgeschäft betreffen.

Der Mannheimer Baukonzern war im vergangenen Jahr bei einer um vier Prozent auf rund 8,97 Mrd. DM gesunkenen Bauleistung wieder in die Gewinnzone zurück gekehrt. Der Jahresüberschuss 1999 betrug 43 Mill. DM, nach einem Verlust von 91 Mill. DM im Vorjahr. Für das Jahr 2000 rechnet das Unternehmen nach eigenen Angaben mit einer weiteren Steigerung des Jahresüberschusses. Der Hauptversammlung am 29. Juni solle ein Aktienoptionsprogramm für Führungskräfte vorgeschlagen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×