Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2017

16:34 Uhr

#fickdichfacebook

Falsch gruppiert?

VonSteffen Daniel Meyer

Facebook empfiehlt Nutzern offenbar gerne Gruppen aus dem AfD-nahen oder rechten Spektrum – egal welche politische Einstellung die User haben. Die beschweren sich auf Twitter mit einem derben Hashtag.

Allwissend?

Facebook

Allwissend?

DüsseldorfFacebook weiß besser über einen Bescheid als die eigenen Eltern – das ist das Ergebnis einer Studie der Universitäten Cambridge und Stanford, die gerne für die Algorithmisierung des Lebens herangezogen wird. Vergangenen Freitag hat die Geschichte vom allwissenden sozialen Netzwerk jedoch scheinbar Risse bekommen.

Unter dem nicht so nett formulierten Hashtag #fickdichfacebook twitterten Nutzer Screenshots von Facebook-Gruppen, die ihnen der Algorithmus des Netzwerks in der Kategorie „Politik und Nachrichten“ empfohlen hatte. Darunter fanden sich hauptsächlich Gruppen aus dem AfD-nahen oder rechten Spektrum – auch wenn die Nutzer politisch ganz anders eingestellt sind. „Habe einfach null mit Patridioten und AfD zu tun“, schrieb dazu @Paxnos. „Trotzdem dominieren sie die Vorschläge“.

Facebook verweist auf die Funktionsweise des Algorithmus: So werden Gruppen unter anderem vorgeschlagen, in „denen deine Freunde Mitglied sind“. Vielleicht weiß Facebook einfach doch mehr als man selbst.

Klicken Sie hier, um Ihre Gruppen-Empfehlungen im Bereich „Nachrichten und Politik“ zu sehen

Die Kolumne „Netz-Bubble“ erscheint immer dienstags im Handelsblatt Morning Briefing.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×