Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2015

15:18 Uhr

Social-Media-Barometer

Warum wird über Wirecard gesprochen?

Worüber spricht das Netz? Im Handelsblatt Social-Media-Barometer steht heute der Zahlungsdienstleister Wirecard im Fokus. Grund dafür ist ein großer Deal, den das Unternehmen abgeschlossen hat.

Smartphone statt Parkuhr: Wirecard hilft bei der Abwicklung von Zahlungen. dpa

Smartphone statt Parkuhr: Wirecard hilft bei der Abwicklung von Zahlungen.

Über Wirecard wird derzeit geredet: Die Zahl der Tweets und Blogeinträge über den Online-Dienstleister lag in den vergangenen 24 Stunden um sechs Prozent höher. Das zeigt das neue Social-Media-Barometer von Handelsblatt Online. Warum, fragt man sich – gab es doch keine Quartalszahlen wie bei den anderen Werten, über die aktuell stark diskutiert wird.

Der Grund ist ein größerer Deal, den das Unternehmen am heutigen Donnerstag verkündet hat. Künftig arbeitet Wirecard mit der Eximbank (Vietnam Export Import Commercial Joint Stock Bank) im mobilen Zahlungsverkehr zusammen. Der neue Service soll kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglichen, ihren Kunden Transaktionen via Smartphones und Tablets anzubieten. Diese müssen jedoch über eine Kreditkarte von Visa, Mastercard oder JCB verfügen.

Der Trend zum kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone ist ein großer Hoffnungsträger für das Unternehmen. Wirecard wickelt für Internethändler, klassische Läden und Telekomfirmen den bargeldlosen Zahlungsverkehr ab und kassiert dafür Gebühren. Zu den Kunden zählen die Deutsche Telekom und Vodafone, aber auch Kreditkartenanbieter.

Die im Tec-Dax notierte Firma schwimmt derzeit auf der Erfolgswelle. Das Unternehmen hat erst am 20. Januar nach einem Gewinnsprung im Jahr 2014 seine Prognose für das laufende Jahr angehoben. Beim operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwarte man nun 210 Millionen bis 230 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Zuvor war Wirecard von 205 bis 225 Millionen Euro ausgegangen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×