Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2000

11:02 Uhr

Software

Oracle übertrifft Analystenerwartungen

Im Kerngeschäft Datenbanksoftware blieb der Konzern mit einem Umsatzwachstum von 12 % aber leicht zurück.

Reuters REDWORD SHORES. Der US-Konzern Oracle Corp. hat im vierten Quartal des laufenden Geschäfsjahres (zum 31. März) das Ergebnis stärker gesteigert als von Analysten erwartet. Der Nettogewinn sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 76 % auf 926 Mill. $ oder 31 (18) Cents je Aktie geklettert, teilte der Hersteller von Datenbanksoftware am Mittwoch mit. Analysten hatten dem Markforschungsinstitut First Call/Thomson Financial zufolge mit einem Ergebnis von 25 Cents je Aktie gerechnet.

Der Umsatz sei auf 3,4 Mrd. $ von 2,9 Mrd. $ gestiegen. Im Kerngeschäftsfeld Datenbanksoftware sei das Umsatzwachstum mit 12 % jedoch hinter dem von Analysten erwarteten Zuwachs von 20 % zurückgeblieben. Dies hinge vor allem mit einer neuen Verkaufspraktik zusammen, die das Verkaufspersonal daran hindere, hohe Jahresend-Rabatte einzuräumen, sagte Vorstand Larry Elson in einer Telefonkonferenz. Der Umsatz mit der Anwendungssoftware habe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 61 % auf 447 Mill. $ zugelegt, hieß es weiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×