Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2001

17:14 Uhr

dpa JENA. Die Jenaer Software-Firma Godyo startet mit einer glanzvollen Bilanz als künftige Aktiengesellschaft. In den zehn Jahren seit seiner Gründung 1990 erzielte das Unternehmen, das bis vor kurzem unter dem Namen "er+p" firmierte, einen Umsatz von 100 Mill. DM. Davon seien allein 20 Mill. DM im Jahr 2000 realisiert worden, teilte die Godyo AG am Mittwoch mit. Das entspreche einer Steigerung von 38 % gegenüber 1999.

Damit habe Godyo eine solide Grundlage für die Umfirmierung zur AG geschaffen, die voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen sein wird. Der Gang an die Börse sei derzeit nicht geplant, hieß es. Für dieses Jahr prognostizierten die Geschäftsführer ein Wachstum von 20 %. Godyo entwickelt für Produktionsbetriebe Software-Lösungen, erstellt Internet-Präsentationen und bietet Dienstleistungen für Kunden im Bereich der Informationstechnologien (IT) an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×