Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2003

14:15 Uhr

Sonderbelastung von 1,2 Milliarden Dollar

Boeing im Sog der Luftfahrtkrise

Der US-Verkehrsflugzeugbauer Boeing wird "wegen des schwerwiegenden Rückschlags der kommerziellen Luftfahrt und Raumfahrt" Sonderbelastungen von rund 1,2 Mrd. Dollar vor Steuern verbuchen, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mit.

HB/dpa CHICAGO. Der Gewinn pro Aktie wird dadurch im ersten Quartal 2003 um 1,23 Dollar reduziert. Boeing wird seine Quartalsergebnisse am 23. April vorlegen.

Boeing hat Wertberichtigungen von 931 Mill. Dollar für Firmen vorgenommen, die die Gesellschaft seit 1996 übernommen hatte und deren Wert inzwischen gefallen ist. Die Sonderbelastungen resultierten aus dem Verkehrsflugzeugbereich und dem Raumfahrtsektor. Hierdurch wird der Gewinn nach Steuern mit 835 Mill. Dollar oder 1,03 Dollar je Aktie belastet.

Das Unternehmen verbucht außerdem Sonderbelastungen von 251 Mill. Dollar, weil die Kreditwürdigkeit von Airline-Kunden, der Wert der als Sicherheit gestellten Flugzeuge und die Leasing-Raten gesunken sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×