Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2002

15:03 Uhr

Handelsblatt

Sparen mit dem Handy

Wer häufig zum Handy greift, ärgert sich oftmals über die hohe monatliche Mobilfunkrechnung. Dabei telefonieren Handy-User mit Call-Through-Anbietern oft deutlich billiger, das berichtet die Zeitschrift "Connect" in ihrer neuen Ausgabe.

STUTTGART. So verlangt der freie Anbieter Bluerate.de für Gespräche ins deutsche Festnetz rund um die Uhr nur 19 Cent pro Minute, für Anrufe in Mobilfunknetze ganztags überaus günstige 39 Cent. Selbst Handy-Gespräche ins Ausland reißen mit Preisen ab 20 Cent pro Minute kein Loch in die Kasse - ganz im Gegensatz zu den Gebühren der Netzbetreiber T-D1 und D2 Vodafone, die oft über 50 Cent pro Minute verlangen.

Um kräftig zu sparen, muss der Nutzer vorab unter www.bluerate.de ein Guthaben im Wert von 10,25 oder 50 Euro ordern. Bezahlt wird per Überweisung, Kreditkarte oder via Paybox direkt per Handy. Ist die Zahlung erfolgt, sendet Bluerate dem Kunden per SMS eine PIN und die 0800-Einwahlnummer zu. Tipp: Häufig benutzte Rufnummern speichert man am besten zusammen mit der mehrstelligen Einwahlnummer ab - sonst tippt man sich unterwegs die Finger wund.

Auch wer mit einer Prepaidkarte telefoniert, kann sparen: Der Anbieter Econo verlangt nur 38 Cent pro Minute ganztags für Gespräche ins Festnetz - mehr als 50 Prozent weniger als die Netzbetreiber.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×