Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2003

14:38 Uhr

Sparkurs begrenzen

SAP will profitabler werden

Europas größter Softwarekonzern SAP erwartet nach der Steigerung der operativen Marge auf 22,7 % im vergangenen Jahr für die Zukunft ein weiteres Wachstum seiner Profitabilität. SAP-Chef Henning Kagermann bekräftigte am Mittwoch auf der weltgrößten Computer- und Technologiemesse CeBIT in Hannover: "Wir werden zunächst die 25 % erreichen." Wann dies sein werde, ließ er offen.

Reuters HANNOVER. Auf die Frage, ob demnächst auch eine Marge von 30 % denkbar sei, antwortete Kagermann: "Wenn das (die 25 %) ereicht ist, ist durchaus mehr möglich." Allerdings sei eine operative Marge von 30 % eher unwahrscheinlich. SAP wolle durch Einsparungen nicht seine Wettbewerbsfähigkeit gefährden.

Der Walldorfer Softwarekonzern hatte 2002 durch Einsparungen in Höhe von 150 Mill. ? stagnierende Umsätze mehr als wettgemacht, so dass sich die operative Marge um knapp drei Prozentpunkte auf 22,7 % von 20 % verbesserte. Vorgenommen hatte sich SAP 21 %. Damit seien 25 % schon 2004 ein realistisches Ziel, früher als geplant, hatte Kagermann Ende Januar gesagt.

Zu den möglichen Auswirkungen des aktuell starken Euro-Kurses auf das SAP-Geschäft sagte Kagermann auf der CeBIT, die hielten sich in Grenzen. Während die Währungsrelationen für das US-Geschäft "nicht gut" seien, wirkten sie sich im Gesamtgeschäft des Konzerns eher günstig aus. "Freud und Leid sind parallel", sagte der SAP-Chef.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×