Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2003

09:50 Uhr

Spezialist für Management Informationssysteme

MIS AG muss Umsatzeinbußen hinnehmen

Der Darmstädter Softwarehersteller MIS AG hat sich der zögerlichen Investitionsbereitschaft in IT-Produkte im abgelaufenen Jahr nicht entziehen können und deutliche Umsatzeinbußen verzeichnet.

Reuters DARMSTADT. Wie der am Neuen Markt gelistete Spezialist für Management Informationssysteme am Dienstag mitteilte, sank der Umsatz 2002 nach vorläufigen Berechnungen auf rund 47,9 Millionen Euro nach 60,8 Millionen Euro im Vorjahr. Der operative Verlust dürfte dank Restrukturierung und Kosteneinsparungen gegenüber dem Vorjahreswert von 19,49 Millionen Euro "substanziell" verringert worden sein. Anfang März hatte die MIS AG für 2002 ein "deutlich" positives operatives Ergebnis sowie einen Nachsteuergewinn in Aussicht gestellt.

Der Konzernumsatz habe sich im vierten Quartal mit 13,4 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahresquartals bewegt. Allerdings seien im Vergleich zum dritten Quartal elf Prozent mehr umgesetzt worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×