Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2014

00:14 Uhr

7:1-Kantersieg gegen Brasilien

Unfassbar! Mit Volldampf ins Finale

VonStefan Kaufmann

Deutschland steht im Finale und träumt vom ersten WM-Titel seit 24 Jahren. In einem Spiel für die Ewigkeit schlägt die DFB-Elf Brasilien mit 7:1 (5:0). Das i-Tüpfelchen: Miroslav Klose stellt einen neuen Torrekord auf.

Tor-Gala in Belo Horizonte

Deutschland schockt Brasilien

Tor-Gala in Belo Horizonte: Deutschland schockt Brasilien

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Belo HorizonteEs sind magische 20 Minuten im Stadion von Belo Horizonte, die Deutschland ins Finale dieser Fußball-Weltmeisterschaft bringen – und 55.000 Brasilianern erst das blanke Entsetzen und dann die Tränen ins Gesicht treiben. Die Zuschauer erleben eine deutsche Elf, die sich nach dem Führungstreffer durch Thomas Müller in einen Rausch spielt, sich nach Lust und Laune durch den brasilianischen Strafraum passt und Tore im Minutentakt folgen lässt. Hilf- und tatenlos stehen die Brasilianer den deutschen Angriffen gegenüber. 5:0 steht es nach 31 Spielminuten, da ist das Spiel längst entschieden. Am Ende gewinnt Deutschland diesen Klassiker gegen Brasilien mit 7:1.

Zwölf Spielminuten lang ist das Mineirão ein Tollhaus. Jeden Einwurf bejubeln die Brasilianer wie einen Elfmeter. Doch ein Eckball wendet das Blatt. Thomas Müller kommt nach einer Flanke von Toni Kroos völlig frei an den Ball und trifft zur Führung. „Auswärtssieg“ – erstmals verschaffen sich die rund 4000 deutschen Fans Gehör. Nichtsahnend, dass Minuten für die Fußball-Ewigkeit folgen würden.


Brasilien – verunsichert vom frühen Rückstand – will den Ausgleich erzwingen und lädt die deutsche Mannschaft schon zu diesem Zeitpunkt zum Kontern ein. Kompakt und unnachgiebig in der Abwehr und forsch in der Offensive, diesem Mix haben die WM-Gastgeber nichts entgegenzusetzen. In der 23. Spielminute bedient Kroos im Strafraum Müller, der an Miroslav Klose weiterreicht und der Stürmer trifft im Nachfassen. Damit ist Klose mit insgesamt 16 Treffern alleiniger WM-Torschützenkönig.

Der Jubel im deutschen Block ist noch nicht verhallt, da zappelt das Netz erneut. Philipp Lahm passt von der rechten Seite scharf in die Mitte, Müller verpasst, doch aus dem Hinterhalt erwischt Kroos den Ball mit dem Vollspann. Der nächste Streich folgt erneut nur eine Minute später: Kroos erobert den Ball im Mittelfeld gegen Fernandinho, sein Pass erreicht Sami Khedira, der spielt zurück zu Kroos und es steht 4:0. Eine Stille, wie es ein brasilianisches Stadion schon Jahrzehnte nicht mehr erlebt hat, setzt nach dem 5:0 durch Khedira ein, der von Mesut Özil bedient wurde (31. Spielminute).   


Wie paralysiert stehen die Spieler in ihren gelben Shirts und blauen Hosen auf dem Rasen. Bei ihrer ersten Heim-WM 1950 verlor Brasilien das Finale gegen Uruguay. Mucksmäuschenstill soll es nach dem Siegtreffer Uruguays gewesen sein. Jenes Spiel galt als das große Trauma dieser fußballverrückten Nation – bis zu diesem Tag. Jetzt weiß die jüngere Generation wie sich ihre Väter und Großväter damals gefühlt haben.

Dabei waren sie voller Hoffnungen in dieses WM-Halbfinale gegangen. Die Spieler zelebrierten ihre Ankunft im Stadion mit Samba und Gesang, beim Warmmachen schicken sie gestenreich Grüße ans Publikum und noch weiter nach oben, ihre Nationalhymne schmettern sie gemeinsam in einer Inbrunst, das der Klang noch Minuten später im Ohr nachhallte. Gänsehaut, als die Fans in Gelb den Vers anstimmen, der ihren Stolz und ihre Liebe zu Brasilien zum Ausdruck bringt: „Eu sou brasileiro, com muito orgulho, com muito amor.“

Fanmeile in Berlin

Torjubel im Minutentakt

Fanmeile in Berlin: Torjubel im Minutentakt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ro Stu

09.07.2014, 07:51 Uhr

Wer auf dieses Endergebnis gewettet hat, dürfte ausgesorgt haben. Dafür ist er im Vorfeld knapp an einer Psychiatrie-Einweisung vorbeigeschrammt....

Herr Thomas Behrends

09.07.2014, 08:56 Uhr

SUPER DEUTSCHLAND olé, olé ...
******************************

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×