Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2011

18:00 Uhr

Anstoß - die WM-Kolumne

Der Fifa-Teufel im Detail

VonPatrick Kleinmann

Die Frauen-WM ist, wie es sich für die vielzitierten deutschen Tugenden gehört, bestens organisiert. Allerdings greift die Fifa hinter den Kulissen bei Details öfter mal daneben - ein Appell für mehr Aufmerksamkeit.

Willkommen in Dresden  - wenn sie gut zu Fuß sind. Quelle: dpa

Willkommen in Dresden - wenn sie gut zu Fuß sind.

Liebe Fifa,

toll ist sie organisiert, diese Frauen-WM. Das sagen alle. Zum Beispiel die texanische Familie Nash aus Dallas, die mit den beiden kickenden Töchtern und dem Großvater extra wegen der US-Frauen für drei Wochen nach Deutschland gekommen ist und – außer ein paar kleineren Problemen mit der Reservierung von Sitzplätzen in der Bahn – „totally overwhelmed“ ist.

Zum Beispiel der Groundhopper André. Groundhopper, das sind die Menschen, die möglichst viele verschiedene Stadien weltweit sehen wollen und für jeden Besuch eines neuen Stadions Punkte bekommen. Der Fan des Frauen-Bundesligisten SG Essen-Schönebeck nutzt die WM, um einige Tribünen in Deutschland erstmals zu besteigen, zum Beispiel die in Wolfsburg oder Sinsheim. Das klappt bislang reibungslos.

Die Fans sind zufrieden, die Abläufe klappen. Steffi Jones und ihr Organisationskomitee können sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. Manchmal aber sorgen gewisse Entscheidungen für eine ähnliche, aber doch ziemlich gegensätzliche Handbewegung: Das Klatschen der flachen Hand gegen die eigene Stirn.

Das passiert bevorzugt, wenn die minutiös ausgearbeiteten Fifa-Regularien greifen. Dann sitzen zum Beispiel in Berlin beim Eröffnungsspiel Journalistenkollegen hinter dicken Betonpfeilern, den zur Arbeit dringend benötigten Laptop verkrampft auf den Knien balancierend.

Oder es werden in Dresden an Krücken laufende Kollegen genötigt, den Aufstieg zur Pressetribüne im fünften Stock durch ein kleines Treppenhaus zu bewältigen statt den direkt daneben liegenden Aufzug nehmen zu dürfen. Der – so versichert ein breitnackiger Sicherheits-Beauftragter ziemlich überzeugend – sei den VIPs in den Logen eine Etage unter der Pressetribüne vorbehalten.

Liebe Fifa, so toll wie die WM bisher läuft, perfekte Organisation zeigt sich auch in den Kleinigkeiten. Nur ein kleiner Denk-Anstoß.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×