Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2014

17:41 Uhr

Anstoß – Die WM-Kolumne

Löw und das Abschiedsgeschenk für Ronaldo

VonBenedikt Miketta

Bundestrainer Joachim Löw entwickelt während Länderspielen ein intensives Verhältnis zu seiner Nase. Das bekam auch Superstar Cristiano Ronaldo ungewollt zu spüren: Ein Video zeigt einen etwas unappetitlichen Handschlag.

Handschlag des Grauens: Löw und das besonders Abschiedsgeschenk. dpa

Handschlag des Grauens: Löw und das besonders Abschiedsgeschenk.

DüsseldorfAbsicht oder doch Versehen? Nur der Bundestrainer Joachim Löw wird die Antwort auf die Frage kennen, ob er Cristiano Ronaldo beim Abklatschen mehr mit auf den Weg gegeben hat, als diesem lieb sein dürfte. Der Coach wurde mal wieder beim Nasebohren ertappt. Eine Kamera filmte Löw beim gefährlichen Spiel mit dem Riechorgan. Was die Flimmerkiste festhielt, entging Portugals Stürmerstar Cristiano Ronaldo. Der klatschte auf dem Weg in die Kabine mit Löw ab. Mit der Hand, die kurz zuvor noch in unappetitlicher Mission unterwegs gewesen ist.

Als wäre die derbe 0:4-Klatsche nicht schon schlimm genug gewesen für Ronaldo, legte Löw also noch einen drauf und gab dem völlig bedienten Ronaldo noch eine, sicher unbedachte, Unhöflichkeit als Geschenk persönlich mit auf dem Weg unter die Dusche. Denn Löw ist nicht als unsportlicher Bösewicht bekannt, der seinen Gegenüber mit Nasensekret beschmutzt. Dennoch komisch, dass es ausgerechnet den so reinlichen und fein herausgeputzten Ronaldo traf – von Seiten des für Männerpflege und Mode werbenden Bundestrainers.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×