Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2014

23:36 Uhr

Argentinier in Rio

Brasilien wird blau-weiß

VonChristoph Henrichs

Die WM-Laune in Brasilien steigt von Tag zu Tag. Dabei bekommen die Einheimischen so langsam aber Jubel-Konkurrenz durch alte Rivalen: Die argentinischen Fans übernehmen das Stimmungs-Ruder in Rio de Janeiro.

Argentinische Fans auf dem Fan-Fest in Rio de Janeiro: Die angereisten Fans feiern eine einzige große Fußball-Party. AFP

Argentinische Fans auf dem Fan-Fest in Rio de Janeiro: Die angereisten Fans feiern eine einzige große Fußball-Party.

Rio de JaneiroMit dem Beginn der Weltmeisterschaft sind überall in Rio de Janeiro grüne Fähnchen und gelbe Trikots aufgetaucht. In jeder Bar, in Friseursalons und an den Stränden läuft Fußball - und die Brasiliener widmen sich mit Interesse jedem Gruppenspiel.
Den fleißigen Fernsehzuschauern fällt auf: Das Publikum in den Stadien ist außergewöhnlich bunt. Genauso geht es in der Metropole Rio zu, wo kaum eine Nation nicht im Getümmel der Fußballtouristen vertreten ist. Die legendäre wellenförmig bemalte Strandpromenade der Copacabana verschwindet unter den Farben zahlloser Fanshirts und Fußballtrikots, das Wellenrauschen des Atlantiks wird von Multikulti-Mucke übertönt: Die Mexikaner trommeln, die Brasilianer trillern mit Sambapfeifen im Takt dazu und stimmgewaltige Argentinier schmettern einen Fangesang nach dem anderen. Zu Zehntausenden sind die Blau-Weißen ins Nachbarland gereist, denn am Sonntag darf ausgerechnet Argentinien das berühmteste Stadion des Erzrivalen, das Maracana, für die WM eröffnen.

So teuer wird die Fußball-WM für Brasilienbesucher

Die teuersten Pommes...

... plus Erfrischungsgetränkt aller WM-Spielorte im Vergleich gibt es für 8,13 Euro in São Paulo (inklusive Getränk), die günstigsten Fritten gibt’s mit Getränk in Fortaleza im Nordosten des Landes für 4,64 Euro.

Ein Abendessen...

... in den WM-Städten – inklusive Vor- und Hauptspeise und ein Glas Wein – schlägt in Brasiliens größter Stadt São Paulo mit mehr als 40 Euro zu Buche. In Recife, der Hafenstadt im Nordosten des Landes, gehen Brasilienurlauber für etwa die Hälfte essen.

Eine Fahrt mit dem Taxi...

.... etwa für eine kleine Stadterkundigung kostet 10,41 Euro in Recife (für eine Tour von je fünf Kilometern hin und zurück). In Cuiabá, im Bundesstaat Mato Grosso im Herzen des Kontinents gelegen, kostet sie dieselbe Rundfahrt mehr als 14 Euro.

Übernachten...

...lässt es sich von allen der zwölf WM-Städte am günstigsten in Cuiabá. Dort kostet eine Übernachtung in einem drei oder vier-Sterne-Hotel im Schnitt 160,74 Euro. Am teuersten ist die Nacht in Brasiliens Strand-Metropole Rio de Janeiro mit 327,69 Euro.

Die Tickets fürs WM-Stadion...

... sind für alle Städte gleich. Die Eintrittskarte für die Gruppenphase (Kategorie 1), kostet stets 128,38 Euro.

Alle Kosten...

... zusammengenommen ist Rio de Janeiro für WM-Touristen die teuerste WM-Stadt. Besonders massiv schlagen die hohen Übernachtungskosten zu Buche. Rechnet man die Hotelkosten heraus, ist Sao Paulo die teuerste WM-Stadt.

Quelle

TripAdvisor

Während für viele Cariocas (Einwohner von Rio) auch während der WM der Alltag weiter geht und die Massenproteste nicht vergessen sind, feiern die angereisten Argentinier eine einzige große Fußball-Party. Das muss auch die Gruppe amerikanischer Fans auf dem Corcovado-Berg im Schatten der gigantischen Jesus-Statue erfahren: Mit star-spangled-banner und Donovan-Jersey stimmen sie ein U-S-A, U-S-A an - nur um von einer besonders melodischen argentinischen Reisegruppe gnadenlos niedergesungen zu werden. Plötzlich tauchen überall auf der Aussichtsplattform argentinische Fahnen auf und der ganze Felsen scheint verzückt zu hüpfen. Ein Bild für die Götter - am Fuße des Stadtwahrzeichens Christo Redentor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×