Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2012

23:23 Uhr

Deutsche Silbermedaille

Kugelstoßer Storl schrammt knapp an Gold vorbei

Mit einer grandiosen Leistung hat der erst 22 Jahre alte David Storl die Kugelstoß-Konkurrenz geschockt und sich die Silbermedaille gesichert. Am Ende fehlten dem Weltmeister nur wenige Zentimeter zum Sieg.

David Storl verpasste die Goldmedaille nur um Haaresbreite. dpa

David Storl verpasste die Goldmedaille nur um Haaresbreite.

LondonErst 22 Jahr', Olympiasieger um ein Haar: David Storl hat die Goldmedaille im Kugelstoßen um läppische drei Zentimeter verpasst. Dennoch bescherte der Weltmeister aus Chemnitz den deutschen Leichtathleten in London eine starken Auftakt. Der 126 Kilogramm schwere Storl wuchtete am Freitagabend die 7,257 Kilo schwere Kugel auf 21,86 Meter und ließ alle Routiniers im Ring alt aussehen - bis auf Tomasz Majewski: Der 30 Jahre alte Pole triumphierte mit 21,89 Meter wie schon vor vier Jahren in Peking. Bronze gewann Ex-Weltmeister Reese Hoffa aus den USA mit 21,23 Meter.

Es wäre der erste Olympiasieg für den Deutschen Leichtathletik-Verband seit Sydney 2000 gewesen, als Heike Drechsler und Nils Schumann innerhalb weniger Minuten Gold holten. Erstmals seit fast einem Vierteljahrhundert stand wieder ein deutscher Kugelstoßer bei Sommerspielen auf dem Treppchen: Am 23. September 1988 in Seoul hatte der Berliner Ulf Timmermann gewonnen. Dank Storl übertraf das 77-köpfige DLV-Team gleich am ersten Wettkampftag seine miserable Bilanz von Peking mit nur einmal Bronze für Speerwerferin Christina Obergföll.

Erfolgreichste deutsche Olympioniken

Platz 1

Birgit Fischer holte zwischen 1980 und 2004 im Kanu acht Gold- und vier Silbermedaillen, bis 1992 für die DDR, seither für die wiedervereinigte Bundesrepublik.

Platz 2

Reiter Reiner Klimke sammelte von 1964 - 1988 sechs Gold- und zwei Bronzemedaillen.

Platz 3

Schwimmerin Kristin Otto holte 1988 in Seoul unfassbare sechs Goldmedaillen für die DDR.

Platz 4

Dressurreiterin Isabell Werth gelangen von 1992 bis 2008 bisher fünf Gold- und drei Silbermedaillen.

Platz 5

Reiter Hans Günter Winkler gewann zwischen1956 und 1976 fünf Mal Gold und je ein Mal Silber und Bronze.

Der jüngste Kugelstoß-Weltmeister der Sportgeschichte hatte sich schon bei der Qualifikation am Morgen unbeeindruckt von der Kulisse von 80 000 Zuschauern gezeigt. Mit nur einem Stoß auf 21,15 Meter kam er weiter und zeigte das Victory-Zeichen.

Am Abend legte das „Jahrtausendtalent“ (Europameisterin Nadine Kleinert) nach - und wie: Gleich im ersten Versuch schockte er die im Durchschnitt zehn Jahre ältere Konkurrenz mit der persönlichen Bestweite von 21,84 Metern. Im nächsten Durchgang legte er noch zwei Zentimeter drauf - und stieß wie zur Drohung wieder einen Kampfschrei aus. Doch Majewski konterte im dritten Versuch mit 21,87, Storl konnte ihn nicht mehr übertrumpfen. Majewski schaffte vor seiner Ehrenrunde noch zwei Zentimeter mehr. Ex-Europameister Ralf Bartels aus Neubrandenburg hatte am Morgen mit 20,00 Metern die Medaillenvergabe verpasst.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×