Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2012

07:57 Uhr

Deutschland ohne Sieg

„Squadra Azzurra“ - Herzensbrecher und Serientäter

VonAlexander Möthe

Die Bilanz der DFB-Auswahl gegen Italien ist ernüchternd: In sieben Turnier-Aufeinandertreffen konnte Deutschland nie gewinnen. Zudem besitzen die „Azzurri“ ein Gespür für besonders bittere Momente. Ein Video-Rückblick.

DüsseldorfWenn am Donnerstagabend Deutschland im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft auf Italien trifft, dann ist das eines der großen Traditionsduelle des Weltfußballs. Der dreimalige Weltmeister trifft auf einen viermaligen, Rekord-Europameister trifft auf Ex-Europameister. Siebenmal gab es dieses Duell in der Geschichte der großen Turniere bislang. Die Brisanz: Keine Partie konnte die DFB-Auswahl bislang für sich entscheiden. Vier Unentschieden und drei Niederlagen stehen in der Statistik. Das klingt auf den ersten Blick war nicht gut, aber auch nicht so schlimm. Allerdings ist es die Qualität der Niederlagen, die den deutschen Fußball-Fan bis heute schmerzt.

Die Leidensgeschichte begann im Jahr 1962, damals noch ganz harmlos. Es war das letzte Turnier des großen Sepp Herberger als Trainer. Auf dem Platz standen unter anderem Uwe Seeler und „Charly“ Dörfel - und auch Helmut Rahn. Italien stand mit fünf Abwehrspielern gegen den Weltmeister von 1954 auf dem Platz. Aber auch Deutschland warf nicht alles nach vorne. Es war das erste Gruppenspiel im fernen Chile und keiner der Kontrahenten riskierte zu viel. Schließlich wurde gar ein Nichtangriffspakt vereinbart. Das Spiel endete 0:0, aber mit dem besseren Ende für Deutschland. Die DFB-Elf zog als Gruppensieger ins Viertelfinale ein, während Italien ausschied. Im italienischen Tor stand damals übrigens ein gewisser Lorenzo Buffon - ein Cousin von Gianluigi Buffons Großvater. Auffällig wurden Spiel und WM am ehesten durch die ruppige Spielweise und so ließ auch in dieser Partie der Schiedsrichter viel zu viel durchgehen. Im Turnierverlauf kam es übrigens sogar zu Schlägereien mitten auf dem Platz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×