Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2014

10:47 Uhr

Die WM beim Karneval

In Recife tragen sie Neymar auf Schultern

VonStefan Kaufmann

Brasilianische Karnevalisten machen sich die WM zu Eigen. Für ihre monatlichen Paraden haben sie überdimensionale Puppen der beliebtesten Spieler gebaut – und sich mit einem ihrer Stürmer einen üblen Scherz erlaubt.

Die überdimensionale Puppe von Brasiliens Stürmer Neymar ist bei den Ausstellungsbesuchern sehr beliebt. Stefan Kaufmann

Die überdimensionale Puppe von Brasiliens Stürmer Neymar ist bei den Ausstellungsbesuchern sehr beliebt.

RecifeWer diese Last zu tragen hat, muss breite Schultern haben. Mehr als 25 Kilogramm wiegen die Gipsfiguren, die an den sechs Karnevalstagen durch die Straßen der Stadt Recife tanzen.

Unter jedem der überdimensionalen Köpfe steckt ein Mitglied der jeweiligen Karnevalsgruppe, die in Brasilien Blocco heißen. Ein Job, der Ehre verspricht, wie den Besuchern aus Deutschland erklärt wird, aber um den sich nicht jeder Jecke prügelt.

Dabei können sich die Träger der besonders prominenten Köpfe sicher sein, dass sie nach den Feiern auf jeder Menge Fotokarten auftauchen werden. Besonders beliebt sind  in den Tagen der Fußball-Weltmeisterschaft die Abbilder der brasilianischen Nationalspieler, die das Karnevalsmuseum von Recife in einer Ausstellung präsentiert. Mehr als 100 der Puppen hat das Haus im Fundus, etwa 30 sind im Wechsel zu sehen.

Dieses Mal in vorderster Front: Die Figur von Trainer Felipe Scolari, Verteidiger Marcello neben David Alves und Stürmer Fred. Einen Scherz haben sich die Puppenbauer mit dem zweiten Angreifer der Nationalmannschaft – Hulk – erlaubt, als sie im das Gesicht mit grüner Farbe angestrichen haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×