Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2012

19:57 Uhr

EM-Gruppe B

Portugal schlägt Dänemark - trotz Ronaldo

Quelle:SID

Thriller in Lemberg: In einer spannenden Partie hat Portugal den ersten EM-Sieg eingefahren und Dänemark mit 3:2 bezwungen. Allerdings sah es bis kurz vor Schluss so aus, als räche sich die Abschlussschwäche Ronaldos.

LembergTrotz "Chancentod" Cristiano Ronaldo hat Portugal Danish Dynamite entschärft und einen EM-Albtraum vorerst vermieden. Die Portugiesen wahrten mit einem glücklichen 3:2 (2:1) im zweiten Gruppenspiel gegen den Holland-Schreck Dänemark die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Dank Silvestre Varela (87.), der die vergebenen Großchancen Ronaldos vergessen ließ, wird das Duell mit den Niederlanden am Sonntag zum Endspiel. Das gilt für die Dänen im letzten Gruppenspiel gegen Deutschland ebenso.

Es war wieder nicht Ronaldo, der explodierte. Der teuerste Fußballer der Welt war wie schon gegen die DFB-Auswahl mehrmals im Abschluss überhastet, er ließ aber zumindest ab und an seine Mitspieler glänzen. An der Vorbereitung der Tore durch Pepe (24.) und Hélder Postiga (36.) war er aber nicht beteiligt. Für Dänemark traf Nicklas Bendtner (41./80.). Ronaldo brachte zweimal das Kunststück fertig, freistehend vor Dänemarks Torhüter Stephan Andersen den Ball nicht im Tor unterzubringen (50./78.).

Statistiken Dänemark gegen Portugal

Gewonnene Zweikämpfe

Dänemark: 46,4%

Portugal: 53,6%

Ballbesitz

Dänemark: 58,2 %

Portugal: 41,8 %

Pässe insgesamt (davon angekommen)

Dänemark: 410 (84,9%)

Portugal: 232 (79,7%)

Torschüsse

Dänemark: 10

Portugal: 17

Ecken

Dänemark: 7

Portugal: 6

Fouls

Dänemark: 18

Portugal: 12

Abseits

Dänemark: 2

Portugal: 0

Karten (Gelb/Gelb-Rot/Rot)

Dänemark: 2-0-0

Portugal: 2-0-0

Spielerstatistik

Die meisten Ballkontakte:
1. Jacobsen, Lars (DEN/79)
2. Kvist, William (DEN/78)
3. Agger, Daniel (DEN/66)

Weitere Spielerstatistiken im Detail finden Sie hier.

Sonderlich schlecht schien Paulo Bento der Auftritt seiner Elf gegen Deutschland (0:1) am Samstag nicht gefallen zu haben, Portugals Trainer ließ seine Mannschaft unverändert auflaufen - angeführt von Cristiano Ronaldo, der grimmig die Nationalhymne "A Portuguesa" sang und entschlossen wirkte. Jedoch wurde er anschließend wieder einmal konsequent in Doppeldeckung genommen, zudem vergab er seine beiden besten Chancen in diesem Turnier äußerst kläglich.

Morten Olsen, Nationaltrainer der Dänen, sah nach dem 1:0 gegen die Niederlande zum EM-Start ebenfalls keinen Anlass zu Veränderungen. Seine Mannschaft dankte es ihm mit einer Anfangsoffensive: Nach sechs Minuten hatte Bento auf seinem Kritzelblock schon vier Eckbälle des Gegners notiert, zweimal mussten sich portugiesische Spieler in Schüsse der Dänen werfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×