Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2016

06:30 Uhr

Der wichtigste Weltmeister

Warum Toni Kroos eigentlich 90 Millionen Euro wert ist

VonThomas Schmitt

Toni Kroos hat die Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft dirigiert. Doch den Chef lässt der ruhige Ostdeutsche selten heraushängen. Deshalb wird der Star von Real Madrid öffentlich unterschätzt. Zu Unrecht.

Im EM-Spiel gegen die Ukraine hatte der Mittelfeldstratege der Deutschen die meisten Ballkontakte: 126. Von seinen 109 Pässen kamen nur sieben nicht an. Die Passgenauigkeit lag also bei 93,6 Prozent. AFP; Files; Francois Guillot

Toni Kroos

Im EM-Spiel gegen die Ukraine hatte der Mittelfeldstratege der Deutschen die meisten Ballkontakte: 126. Von seinen 109 Pässen kamen nur sieben nicht an. Die Passgenauigkeit lag also bei 93,6 Prozent.

DüsseldorfToni Kroos, Weltmeister und Mittelfeldstar von Real Madrid, gehört zu den Fußballern, die häufiger als andere unterschätzt werden. Das war schon bei Bayern München so. Zeitweise schob der Rekordmeister den sicherlich hochtalentierten Spieler sogar nach Leverkusen ab.

Bei der EM in Frankreich spielt Kroos in der DFB-Elf erneut die zentrale Rolle: leicht defensiv hinter den offensiven Mittelfeldspielern und Stürmern. Experten loben: Schon bevor er den Ball hat, weiß er, wo er ihn hinpasst. Er ist extrem ballsicher und beherrscht überdies eine große Kunst: den tödlichen Pass in die Spitze.

Beim 2:0-Auftaktsieg der Deutschen gegen die Ukraine legte er einen blendenden Auftritt hin. Die Uefa wählte ihn hinterher zum „Man of the Match“, unter anderem, weil er das erste Tor mit einem präzisen Freistoß vorbereitete. Sein jüngerer Bruder Felix, ebenfalls Fußballprofis, schwärmt: „Für mich ist er auf seiner Position der beste Spieler der Welt.“ Was er am Donnerstag gegen Polen (21 Uhr) bestätigen kann.

Toni Kroos: Der Dirigent bei der EM 2016

Persönliches

Toni Kroos wird am 4. Januar 1990 in Greifswald in eine Sportlerfamilie hineingeboren. Vater Roland ist Fußballer, Mutter Birgit eine erfolgreiche Badminton-Spielerin (DDR-Meisterin). Er ist 1,82 Meter groß, 78 Kilogramm schwer.

Karrierestart

2006 verpflichtet Bayern München den Mittelfeldspieler, der bei der U 17-WM in Südkorea 2007 zum besten Spieler des Turniers gewählt wird.

Karriereverlauf

Bei seinem Bundesliga-Debüt (5:0 von Bayern München gegen Cottbus) bereitet der 17-Jährige in 18 Minuten zwei Tore vor. Im Winter 2008/09 wechselt er auf Leihbasis nach Leverkusen, wird Stammspieler und steht im DFB-Pokalfinale 2009. Seit 2010 spielt er wieder bei Bayern München. 2014 wechselt er schließlich zu Real Madrid.

Nationalmannschaft

66 Länderspiele, 11 Tore, Debüt: 3. März 2010 in München beim 0:1 gegen Argentinien. Weltmeister 2014

Vereinstitel

Drei Titel hat Toni Kroos seit seinem Wechsel zu Real Madrid im Sommer 2014 geholt, zuletzt gewann er das Finale der Champions League in Mailand. Mit Bayern München war jeweils drei Mal Meister und Pokalsieger, 2013 gewann er die Champions League.

Status

Sowohl bei Real als auch im DFB-Team ist der Mittelfeldspieler unumstrittener Stammspieler und Spielmacher.

Qualität

Er lenkt das Spiel aus dem Mittelfeld mit seinen Pässen und ist zudem extrem torgefährlich. Im Halbfinale der der Champions League gegen Manchester City brachte Kroos 75 seiner 76 Pässe und damit 98,7 Prozent der Zuspiele zum Mitspieler - ein beeindruckender Wert.

Spekulationen

Ob Kroos in Zukunft weiter für die Königlichen aufläuft, scheint noch nicht ganz klar zu sein. Spanische und englische Medien bringen den Weltmeister immer wieder mit Clubs wie Manchester United, Manchester City oder Paris Saint-Germain in Verbindung. Kroos selbst hat sich zu seinen Zukunftsplänen noch nicht geäußert.

Historische Leistung

Als bislang erst 13. Spieler schaffte er es, mit zwei verschiedenen Vereinen die Champions League zu gewinnen. Kroos ist der erste Deutsche, dem das gelang. Er steht in einer Reihe mit Weltstars wie Didier Deschamps, Clarence Seedorf, Samuel Eto'o oder Cristiano Ronaldo.

Überrascht hat daher, dass die Bayern ihn vor der Weltmeisterschaft 2014 nach Madrid ziehen ließen – für 25 Millionen Euro. Eine Summe, die hinterher wie ein Schnäppchen wirkte. Denn Kroos spielte vor zwei Jahren sein bisher bestes Turnier und glänzte vor allem im Jahrhundertspiel gegen Brasilien. Sein Marktwert kletterte danach auf 50 Millionen Euro.

Beim legendären 7:1-Sieg leitete der Mittelfeldstratege den ersten Treffer per Eckstoß vor. Das dritte und das vierte Tor markierte er innerhalb von 70 Sekunden selbst. „Gegen Brasilien im Halbfinale der Weltmeisterschaft ist er zum Weltstar aufgestiegen“, urteilte der „Tagesspiegel“ zutreffend.

Kroos war bei der WM der zentrale Spieler im Mittelfeld der Deutschen – mit seiner Laufbereitschaft, seiner Schusstechnik und vor allem seinen Pässen trug er entscheidend zum Titel bei. In der mit Superstars gespickten Truppe von Real Madrid hat er sich danach durchgebissen, ebenfalls als Dirigent.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Annette Bollmohr

16.06.2016, 13:22 Uhr

"Warum Toni Kroos eigentlich 90 Millionen Euro wert ist":

Weil in einer Marktwirtschaft die Nachfrage den Preis bestimmt.

Novi Prinz

17.06.2016, 13:43 Uhr

Die Betonung liegt auf "Eigentlich " ! Wer 150 Millionen bietet , dem ist Tooni Kroos das wert !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×