Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2016

15:56 Uhr

Italien fordert Spanien

Ein Klassiker im Achtelfinale

Spanien gegen Italien – die EM sieht die Neuauflage des vorherigen Finales diesmal in der Runde der letzten 16. Neben dem Klassiker fordert die Überraschungsmannschaft Island den Favoriten England. Die EM-Vorschau.

Der plötzliche Mitfavorit muss gegen Spanien ran. AP

Training der Italiener

Der plötzliche Mitfavorit muss gegen Spanien ran.

DüsseldorfVor vier Jahren trafen Italien und Spanien noch im Finale der Fußball-EM aufeinander – mit unschönen Ausgang für die „Squadra Azzura“. 4:0 gewannen damals die Iberer. Am Montag kommt es im EM-Achtelfinale zur Revanche. Die Favoritenlage vor der Partie ist unklar. Sowohl Spanien als auch Italien starteten furios in das Turnier, mussten im jeweils letzten Vorrundenspiel jedoch Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner einstecken.

Die Spanier scheinen insgesamt wieder an den Erfolg der vergangenen Jahre anzuknüpfen und als Titelverteidiger durchaus zurecht im Kreis der Titelanwärter zu stehen. Die routinierte italienische Truppe gilt eigentlich als überaltert und weit über ihren Zenit. Dennoch wurde in den spielstarken Belgiern schon eines der besten Teams der Welt klar geschlagen.

Im zweiten Spiel des Montags droht der nächste Brexit: Die Engländer stehen am Abend gegen das Sensationsteam aus Island vor einer erheblichen Herausforderung. Die Engländer enttäuschten bisher mit ihren Auftritten, wurden der überragenden Qualifikation nicht gerecht. Zwar gab der Sieg gegen Wales im „Battle of Britain“ Auftrieb, doch weder gegen schwache Russen noch die Slowakei konnte gewonnen werden.

Am anderen Ende des Momentums befinden sich die Isländer. Der Fußballzwerg hat sich zumindest vordergründig überraschend als Gruppenzweiter hinter Ungarn für das Achtelfinale qualifiziert. Das Team trotzte Portugal einen Punkt ab und schlug die Österreicher. Fast ein Zehntel der isländischen Bevölkerung reist als Fans durch Frankreich – ein Support, der die lauf- und kampfstarken „Wikinger“ zu einer echten Hürde macht.

Von

alm

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×