Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2016

17:55 Uhr

Keine erneuten EM-Krawalle

Präfekt in Lille zieht „extrem beruhigende Bilanz“

Keine erneuten Randale: Das ist das erleichterte Fazit kurz nach dem Spiel Russland gegen die Slowakei. Lediglich ein paar bengalische Feuer fielen negativ auf. Das Turnier-Aus droht den Russen aber nun trotzdem.

Bengalische Feuer beim Spiel Russland gegen die Slowakei. Bis auf ein wenig Feuerwerk im Stadion, blieb die Lage in Lille ruhig. dpa

Keine neuen Randale

Bengalische Feuer beim Spiel Russland gegen die Slowakei. Bis auf ein wenig Feuerwerk im Stadion, blieb die Lage in Lille ruhig.

Paris/LilleDie Polizei hat im nordfranzösischen Lille am Rande EM-Spiels Russland gegen Slowakei hat zehn Menschen in Gewahrsam genommen. Das gab die Präfektur des Départements Nord am Mittwoch bekannt. Präfekt Michel Lalande sprach von einer „extrem beruhigenden Bilanz“.

Sieben Personen seien seit Dienstag festgenommen worden, drei weitere wegen Trunkenheit. Drei Russen und einem Ukrainer droht die Ausweisung aus Frankreich.

„Der Staatsanwalt befasst sich mit ihren Fällen, wenn es keine Strafverfolgung gibt, werde ich für alle vier die Ausweisung anordnen“, sagte Präfekt Michel Lalande nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch kurz vor Spielbeginn. Größere Ausschreitungen gab es demnach vor dem Spiel nicht.

Hooligans bei der EM: De Maiziere verspricht Frankreich Hilfe

Hooligans bei der EM

De Maiziere verspricht Frankreich Hilfe

Bei der EM ist es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Hooligans gekommen. Auch deutsche Gewalttäter waren an Krawallen beteiligt. Der Bundesinnenminister will den französischen Behörden unter die Arme greifen.

Während des Spiels brannten Russische Fans dann Bengalische Feuer ab. Der Vorfall ereignete sich unmittelbar nach dem Anschlusstor der Russen durch den eingewechselten Denis Gluschakow in der 80. Minute, Russland verlor die Partei mit 1:2. Dem Team von Trainer Leonid Sluzki droht nun aus rein sportlichen Gründen das EM-Aus.

Die Uefa hatte den russischen Verband zuvor mit einem EM-Ausschluss bestraft, sollte es während der EM im Stadion noch einmal zu Krawallen von russischen Fans kommen. Das Abrennen von Feuerwerk gehört allerdings nicht zu den Vergehen, die zu einem Ausschluss führen würden.

Das Spiel in Lille stand nach den Ausschreitungen im Umfeld des EM-Spiels England gegen Russland in Marseille unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen. In der Region halten sich derzeit auch englische Fans auf, weil einen Tag nach der Partie mit Russland in Lille im nahegelegenen Lens das britische Duell England gegen Wales auf dem Spielplan stand.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×