Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

16:49 Uhr

Wales gegen Belgien

Motiviert bis in die Haarspitzen

Gleich bei seiner ersten EM-Teilnahme mischt Wales das Teilnehmerfeld ordentlich auf – geht es nach Trainer Chris Coleman, soll das Viertelfinale gegen Belgien nur eine Zwischenhürde sein. Es wird ein harter Kampf.

Walisische Hoffnung auf zwei Beinen. AP

Gareth Bale (l.)

Walisische Hoffnung auf zwei Beinen.

DüsseldorfKaum jemand hätte es für möglich gehalten, dass es Wales bei seiner allerersten EM-Teilnahme gleich ins Viertelfinale schafft. Doch die Mannschaft glänzt durch erfrischenden Fußball und taktische Meisterleistungen – schon jetzt ist sie das beste Team von der Insel. Vor der Partie gegen Belgien am Freitag (21 Uhr) in Lille kündigen sie einen harten Kampf an. „Wir werden mit unserem Leben angreifen und verteidigen. Es geht um alles!", sagte Trainer Chris Coleman: "Einer von uns wird rausfliegen, es gibt keine zweiten Chancen. Das ist aufregend, und wir müssen es bringen.“

Nach schwachem Start haben sich die Belgier inzwischen stabilisiert, blieben zuletzt drei Mal in Folge ohne Gegentor. Im Angriff wirbelten Eden Hazard und der ehemalige Wolfsburger Kevin De Bruyne die gegnerische Abwehr ordentlich durcheinander. Das Team von Trainer Marc Wilmots hofft im Viertelfinale auf einen Heimvorteil: Das Stadion in Lille ist nur wenige Kilometer von der belgischen Grenze entfernt.

Von

HB

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×