Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2011

17:40 Uhr

1:3-Pleite

Die Krisen-Bayern patzen in Hannover

Während Hannover 96 Kurs auf die Champions League nimmt, trudelt der FC Bayern tiefer in die sportliche Krise. Die Niedersachsen bezwangen München mit 3:1. Der Trainerstuhl von Louis van Gaal wackelt bedrohlich.

Ratlos: Während im Hintergrund die Hannoveraner jubeln, schleicht Bayern-Kapitän Philipp Lahm nach der 1:3-Niederlage vom Platz. Quelle: dapd

Ratlos: Während im Hintergrund die Hannoveraner jubeln, schleicht Bayern-Kapitän Philipp Lahm nach der 1:3-Niederlage vom Platz.

HannoverTrainer Louis van Gaal hat mit Bayern München den nächsten Tiefschlag erlitten und gerät zunehmend ins Wanken. Drei Tage nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Schalke 04 verlor der deutsche Fußball-Rekordmeister bei Hannover 96 1:3 (0:1) und muss immer mehr um die angestrebte Qualifikation für die Champions League bangen.

Der direkte Konkurrent aus Niedersachen blieb durch den Erfolg auch im fünften Spiel in Serie ungeschlagen und distanzierte die Münchner in der Bundesliga-Tabelle um fünf Punkte. Den Bayern und van Gaal dürften nach der dritten Pflichtspiel-Pleite in Folge turbulente Tage ins Haus stehen.

Mohammed Abdellaoue brachte die Platzherren nach 16 Minuten mit seinem siebten Saisontor in Führung, Konstantin Rausch erhöhte nach der Pause auf 2:0 (51.). Wenig später erzielte Arjen Robben den Anschlusstreffer der Münchner (55.). Doch Sergio Pinto schlug umgehend zurück (62.). In der 73. Minute sah Bayerns Abwehrspieler Breno nach einer Tätlichkeit zu allem Überfluss auch noch die Rote Karte.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften AWD-Arena bemühten sich die Bayern, in der Anfangsphase die Kontrolle zu übernehmen. Zwar gelang es dem Titelverteidiger streckenweise, den Ball gut zirkulieren zu lassen, Gefahr und Raumgewinn sprangen jedoch nicht heraus. Die Flügelzange Franck Ribéry und Robben sah sich wie schon in den vergangenen Partien meist von mehreren Gegenspielern umzingelt und konnte kaum für zwingende Aktionen sorgen.

Van Gaal hatte seine Startformation nominell auf zwei Positionen verändert, was vor allem Umstellungen im defensiven Mittelfeld nach sich zog. Für den gelbgesperrten Bastian Schweinsteiger stand Toni Kroos erstmals seit rund drei Monaten in der Bundesliga-Anfangself. Den Platz neben dem Nationalspieler nahm Danijel Pranjic ein. Für den Kroaten rückte Holger Badstuber auf die linke defensive Außenbahn. Luiz Gustavo fehlte grippegeschwächt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×